Gesellschaft
Gesellschaft

Kinderfreundliche Gemeinde

Kinder sollen sich in der Schweiz sicher bewegen und optimal entfalten können. Die Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde» hat die systematische Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte des Kindes auf kommunaler Ebene zum Ziel. Es geht also darum, dass Gemeinden eine umfassende Kinder- und Jugendpolitik erarbeiten und umsetzen, welche Kinder und Jugendliche umfassend schützt, fördert und beteiligt. Das Ziel ist es, die Kinderfreundlichkeit im nächsten Umfeld der Kinder und Jugendlichen, in den Gemeinden, auf wirkungsvolle und nachhaltige Weise zu verändern. Sie sollen teilnehmen und ihre Meinung frei äussern können.

Mehr Lebensqualität
ALDI SUISSE liegt das Wohl der Kinder am Herzen, denn sie sind unsere Zukunft. Wir möchten, dass die Kinder in der Schweiz in einem gesunden, lebenswerten Umfeld aufwachsen und gehört werden. Deshalb fördern wir mittels eines Fonds Gemeinden, die sich um das UNICEF-Label bemühen und Workshops für Kinder und Jugendliche ausrichten. Die Auszeichnung zur «Kinderfreundlichen Gemeinde» kommt in erster Linie den Kindern und Jugendlichen zugute – sie verschafft aber auch der gesamten Gemeinde eine höhere Lebensqualität.

Schritte bis zur Auszeichnung
«Kinderfreundliche Gemeinde» ist eine Initiative, die es Schweizer Gemeinden ermöglicht, Themen wie Sicherheit, Wohlbefinden und Freizeitgestaltung aus Sicht der Kinder zu analysieren und zu verbessern. In einem ersten Schritt wird eine Standortbestimmung durchgeführt. In dieser werden bereits vorhandene Angebote, Strukturen und Mechanismen in einer Gemeinde analysiert. In einem zweiten Schritt werden anhand von begleiteten Workshops mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam Ideen für die Zukunft erarbeitet. Die Kinder diskutieren dabei untereinander und mit Gemeindevertretern, welche Verbesserungen dringend umgesetzt werden müssten. In einem dritten Schritt einigen sich die jeweiligen Verantwortlichen der Gemeinde auf favorisierte und umsetzbare Ideen und formulieren einen Aktionsplan. Die Umsetzung wird anschliessend von einer Fachjury der UNICEF evaluiert. Ist diese Evaluation erfolgreich, vergibt UNICEF der Gemeinde die Auszeichnung mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde», das diese dann vier Jahre tragen darf.

Gemeinsam für Kinder
Gemeinsam für Kinder
 
Menschenrechte
Menschenrechte
 
Food Waste
Food Waste
 
Gemeinsam für Familien
Gemeinsam für Familien