Umwelt
Umwelt

Wesentliche Massnahmen zur Reduktion des CO2-Ausstosses

Die Analyse von 2012 zeigte, dass Elektrizität der grösste CO2-Verursacher bei ALDI SUISSE war. Durch den Bezug von Strom aus Schweizer Wasserkraft konnten die Emissionen zwischen 2012 und 2014 bereits um 40 Prozent gesenkt werden – bei gleichzeitiger Erweiterung des Filialnetzes. Zeitgleich entstand ein neues Konzept für energieeffiziente Filialen und auch bestehende Filialen werden schrittweise umgerüstet.

Die wichtigsten Massnahmen:

  • Wir beziehen seit 2014 Strom aus Schweizer Wasserkraft.
  • Wir überwachen den Stromverbrauch in den Filialen mit moderner Technik.
  • Wir nutzen Abwärme (z.B. aus unserer Panetteria oder der Kälteerzeugung) zum Heizen.
  • Wir setzen zu 100% auf Kühltruhen und Kühlregale mit LED-Beleuchtung.
  • Wir ersetzen stark klimaschädigende Kältemittel durch klimafreundlichere Alternativen.
Gemeinsam für Kinder
Gemeinsam für Kinder
 
Video UNICEF & ALDI SUISSE
Video UNICEF & ALDI SUISSE
 
Einfach recyceln
Einfach recyceln