Umwelt
Umwelt

Food-Ninjas kennen diese 5 Tipps im Umgang mit den wertvollen Lebensmitteln!

Planen Sie Ihren Einkauf sorgfältig. Am besten indem …
... Sie zuerst in Ihre Schränke blicken, was noch vorrätig ist.
... Sie weder hungrig, noch mit zu viel Zeitdruck durch die Filiale hetzen.
… Sie sich vorab Ihre Menüs überlegen und dafür eine Einkaufsliste schreiben.
Kleiner Tipp: Ideal geeignet zum Einkaufszettel-Schreiben ist die ALDI SUISSE-App. Schliesslich ist das Handy fast immer mit dabei und mit ihm der virtuelle Einkaufszettel.

Lagern Sie Ihre Lebensmittel richtig.

Lebensmittel sind länger haltbar, wenn sie korrekt gelagert werden. Unsere Tipps:

Ein Kühlschrank hat verschiedene Kältezonen:

  • Frisch zubereitete Gerichte gehören ganz nach oben
  • Milchprodukte in die Mitte
  • Fisch und Fleisch nach unten
  • Gemüse in die dafür vorgesehenen Fächer
  • Getränke und Eier in die Kühlschranktür

Obst
Heimisches Obst mag es eher kühl, Exoten vertragen mehr Wärme.

Gemüse
Gemüse hält kühl besser, ausser u.a. Tomaten, Auberginen, Kürbis und Kartoffeln. Diese mögen es ausserhalb des Kühlschrankes lieber.

Brot und Gebäck
Damit Brot und Gebäck knusprig bleibt, soll es luftig gelagert werden. Dafür eignet sich zum Beispiel eine Brotbox oder einen Brotsack.

Verwerten Sie Ihre Lebensmittel mit diesen Tricks
Beinahe jedes Lebensmittel lässt sich tiefkühlen und so über Wochen und Monate hinweg haltbar machen. Haben Sie zu viel gekocht, können Sie es gleich vorweg in Frischhaltedosen für den nächsten Tag portionieren und einen Teil davon einfrieren. Aus übrig gebliebenem Gemüse entstehen köstliche Pasta-Saucen, aus Obst kann man Kompott, Marmelade oder Chutney machen und ausgetrocknetes Brot wird zu Croutons für die Suppe oder den Salat.

Viele Rezepte zum Verwerten von übrig gebliebenen Lebensmitteln finden Sie hier:

Menschenrechte
Menschenrechte
 
Mit der Kraft der Sonne
Mit der Kraft der Sonne
 
Food Waste
Food Waste