Umwelt
Umwelt

Durch gezielte Massnahmen reduzieren wir unsere Restmengen an Lebensmitteln laufend auf ein Minimum. Kommt es trotz sorgfältiger Planung zu Überschüssen, stellen wir beispielsweise Obst und Gemüse sowie Trockenwaren und Gebäck karitativen Einrichtungen, landwirtschaftlichen Betrieben und Zoos zur Verfügung.

Mittlerweile pflegen 96 % der ALDI SUISSE-Filialen Kontakte zu regionalen Abnehmern von überschüssigen Lebensmittel.

Karitative Organisationen mit finanzieller Unterstützung und Warenspenden

Die Schweizer Tafel verteilt täglich überschüssige und einwandfreie Lebensmittel an soziale Institutionen, Gassenküchen, Notunterkünfte oder Hilfswerke in der Schweiz zugunsten armutsbetroffener Menschen.

Tischlein deck dich
Tischlein deck dich retten Lebensmittel vor Vernichtung und verteilen sie über 130 Abgabestellen direkt an armutsbetroffene Menschen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

Regionale oder karitative Organisationen für Warenspenden

Die Caritas-Märkte bieten Menschen mit knappem Budget an 21 Standorten in der ganzen Schweiz Produkte des täglichen Bedarfs zu Tiefstpreisen an.

Das Projekt RestEssBar hat sich zum Ziel gesetzt, dem Lebensmittelwegwurf mit konkreten Massnahmen entgegenzuwirken. Um dieses Ziel zu erreichen, schliessen sich engagierte Menschen zusammen und betreiben in ihrem Ort einen lokalen und unabhängigen Kühlschrank, eine sogenannte RestEssBar. Manche nennen ihr Projekt anders, das Ziel und das Konzept sind jedoch dasselbe.

Menschenrechte
Menschenrechte
 
Mit der Kraft der Sonne
Mit der Kraft der Sonne
 
Food Waste
Food Waste